Name:
Schönstattzentrum Koblenz-Metternich
Land:
Deutschland
Bild des Zentrums:
Kontakt:

Schönstattzentrum Koblenz-Metternich
Trierer Str. 388
D-56070 Koblenz-Metternich
Telefon: 0261/2701-129

E-Mail: info@haus-providentia.de

Slogan:

Gastfreundliche Atmospäre

Lage:

Koblenz, die Stadt am Zusammenfluss von Rhein und Mosel (Deutsches Eck).
Koblenz-Metternich ist ein Stadtteil von Koblenz, in einer ruhigen Lage am Stadtrand von Koblenz gelegen. Ca. 15 km von Schönstatt entfernt.

Umgebung:

Die Stadt Koblenz mit all ihren Sehenswürdigkeiten bietet ein vielseitiges Kulturpro-gramm an. Von hier aus können Unternehmungen an Mittelrhein (Weltkulturerbe) und Mosel, in Eifel, Hunsrück und Westerwald gestartet werden.

Besonderheiten:

Im Schönstattzentrum Haus Providentia finden Menschen einen Ort, an dem sie abschalten, Natur erleben können und Zeit für die Seele haben. Unser Gästehaus mit dem einladenden Park ist geeignet, um in Stille zu verweilen. In unserem Haus befindet sich eine Abteilung für physikalische Therapie, die Ihnen die Möglichkeit bietet, ihr körperliches Wohlbefinden zu verbessern.

Auf Wunsch können Sie gerne an einem spirituellen Angebot in unserem Zentrum teilnehmen.

Willkommen sind:

Einzelgäste, Besucher der Ruhestätte von Schwester Emilie, Teilnehmer/innen an unseren Veranstaltungen, Gruppen, denen wir gerne ein Programm anbieten; Gruppen, die ihr eigenes Programm gestalten.
Das Haus ist geprägt von einer gastfreundlichen Atmosphäre, die auf Schwester Emilie Engel (1893 – 1955) zurückgeht.

Sonstiges:

Grabstätte von Schwester Emilie Engel, deren Seligsprechungsprozess zzt. in Rom durchgeführt wird, Emilie-Begegnungszimmer, Wohnung von Schwester Emilie Engel.

Ausstattung:

1 Seminarraum für ca. 60 bis 80 P.
2 Räume für jeweils 12 bis 18 P.
übliche Medienausstattung
Physikalische Therapie, Bewegungsbad,
Medizinische Fußpflege,
Hauskapelle, Schönstatt-Heiligtum,
Speiseräume für 40 bis 80 P. 

Unterkunft/Verpflegung:

16 EZ mit Du/WC, 5 DZ mit Du/WC,
rollstuhlgerecht,
behindertenfreundlich
VP, HP, ÜF

Heiligtum:
Unser „Vaterheiligtum“ wurde am 1.November 1950 von Pater Kentenich eingeweiht.
Bilder:
Plan:

 

Zurück